Podiumsdiskussion

Kunst für alle! Zwischen Mission und Kommerz den richtigen Weg finden

Samstag, 25.11.2017
Handelskammer InnovationsCampus

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Ort:
Handelskammer InnovationsCampus

Adolphsplatz 6
20457 Hamburg


Begrüßung:
Jörn Schüßler
Geschäftsführer Handelskammer Hamburg

Einführung:
Hubertus von Barby
Geschäftsführer newskontor


Diskussion:

Dr. Dirk Dobke, Geschäftsführer Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

Dr. Dirk Dobke ist seit 2010 Geschäftsführer der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V. Die „griffelkunst“ ist ein gemeinnütziger Kunstverein, der seinen Mitgliedern seit 1925 zeitgenössische Druckgrafik anbietet. Sie hat bundesweit 4.500 Mitglieder, Sitz ist Hamburg. Die Mitglieder bezahlen einen Beitrag von 132 Euro jährlich und können dafür vier Originalgrafiken im Jahr auswählen. Ziel ist die Kunstvermittlung, also die unmittelbare Auseinandersetzung mit Originalwerken. In der Vergangenheit wurden neben vielen jungen auch etablierte Künstler wie G. Richter, S. Polke, J. Beuys, D. Roth, P. Doig, M. Mullican oder jüngst J. Holzer oder Chr. Wool verlegt.

Oliver Lähndorf, Direktor Affordable Art Fair Hamburg

Oliver Lähndorf hat an der Filmakademie Baden-Württemberg und am Institut für Kultur- und Medienmanagement Hamburg studiert. Mehr als 15 Jahre ist er als Kulturmanager mit dem Schwerpunkt auf Film, Fotografie und zeitgenössische Kunst tätig. Seit 2011 leitet er die Affordable Art Fair in Hamburg als Direktor. Die 1999 gegründete Messe gibt es in acht Metropolen, seit 2012 in Hamburg. Präsentiert wird zeitgenössische Kunst wie Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie zwischen 100 und 7.500 Euro. Ziel ist es, Kunst für jeden erfahrbar zu machen und breitere Bevölkerungskreise an zeitgenössische Kunst heranzuführen.

Jörg Wisniewski, Geschäftsführer lot-tissimo

Jörg Wisniewski, Kaufmann und IT-Experte, kam über die Programmierung einer Auktionshaus-Software erstmals 1989 mit Auktionen, Kunst und Antiquitäten in Kontakt. 2002 gründete er das Auktionsportal lot-tissimo.com. Die Idee dazu ergab sich aus der Erkenntnis, dass Auktionshäuser die Möglichkeiten des Internets kaum nutzten. Zentrales Element ist für Nutzer das übergreifende Suchen und Finden von Kunstobjekten. Die Plattform wird von über 13.000 Käufern genutzt und spielt damit eine wichtige Rolle im Kunstvertrieb.

Moderation

Prof. Dr. Gesa Birnkraut, Inhaberin Birnkraut & Partner

Prof. Dr. Gesa Birnkraut studierte Betriebswirtschaftslehre, Kulturmanagement und promovierte zum Thema „Ehrenamt in kulturellen Institutionen im Vergleich USA und Deutschland“. Sie hat eine Professur für strategisches Management im Non-Profit-Bereich an der Hochschule Osnabrück und ist die geschäftsführende Gesellschafterin der Kulturmanagementberatung BIRNKRAUT|PARTNER und die Vorstandsvorsitzende des Instituts für Kulturkonzepte Hamburg e.V.




         Download
     Einladung