Ostasiatischer Verein

Im Jahr 1900 gegründet, bündelt der Ostasiatische Verein (OAV) als Netzwerk der deutschen Asienwirtschaft derzeit mehr als 800 Mitglieder. Dazu gehören rund 500 Unternehmensmitglieder aller Branchen aus ganz Deutschland wie Vertreter großer Industriekonzerne, mittelständische Betriebe, Handelsunternehmen sowie zahlreiche Dienstleistungsunternehmen. Der OAV bietet sowohl asienerfahrenen Unternehmen als auch Neueinsteigern die ideale Plattform zum branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch und ein umfassendes praxisnahes Dienstleistungsangebot.

Kunst

Der Ostasiatische Verein zeigt Werke zweier junger Gestalter. Zhonghao Yan setzt sich in seinem Projekt „Made in China“ mit Stereotypen auseinander. Dabei begleitet er traditionelle Herstellungsprozesse zeitgenössischer Möbelproduktion in China fotografisch und setzt dies in Kontrast zum Thema chinesische Plagiate.
Als Designer visueller Kommunikation legt Cheng Jia Wert auf die emotionale Verbindung zwischen Marken und Menschen. In dem Branding-Projekt „HafenCity MusicCity“ nutzt er lokale Audio-Elemente als innovatives Mittel, um die Marke HafenCity zu visualisieren. Seine Arbeit ermöglicht es, aus urbanen Klängen der HafenCity ein eigenes Musikstück zu kreieren.

Adresse

Ostasiatischer Verein
Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg

www.oav.de