Förderer & Partner

Behörde für Kultur und Medien Hamburg & Behörde für Wirtschaft und Innovation Hamburg

„Je nach Gattung entsteht Kunst entweder durch das Weglassen von Material oder das Hinzufügen. Weglassen oder hinzufügen – diese Frage stellt sich auch in Bezug auf die Integration von Kunst in Unternehmen. Entscheidend ist letzteres, denn Kunst schärft das Bewusstsein, stellt Gewohntes in Frage und ruft dazu auf, mutig zu sein.

Auf diese Merkmale kommt es ganz besonders jetzt auch für Unternehmen an. Für viele Firmen wird die Kunst in diesem Jahr vielleicht sogar zu einem echten Fixpunkt, wo man sich trifft und reflektiert – und damit ein neues Miteinander schafft nach Monaten im Home-Office.

Deswegen ist es erfreulich, dass die Veranstaltung „add art – Hamburgs Wirtschaft öffnet Türen für Kunst“ 2020 stattfindet. Die Besucherinnen und Besucher haben nicht nur die Möglichkeit, Kunst an besonderen Orten zu entdecken und zu erwerben sowie mit Kunstschaffenden ins Gespräch zu kommen, sondern auch mehr über das Zusammenwirken von Kunst und Wirtschaft zu erfahren.

Wir unterstützen diese Begegnungen und wünschen allen Teilnehmenden inspirierende Erkenntnisse!"

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien Hamburg
Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft und Innovation Hamburg
www.hamburg.de/bkm
www.hamburg.de/bwi

Hamburg Kreativ Gesellschaft

„Kunst und Wirtschaft sind nicht automatisch Widersacher. Ganz im Gegenteil: Im Austausch miteinander können sie neue Gestaltungspotenziale entfalten.

Egbert Rühl, Geschäftsführer Hamburg Kreativ Gesellschaft
www.kreativgesellschaft.org

Helvetia Versicherungen

„Mit der Förderung von add art möchten wir dazu beitragen, dass Nachwuchskünstler/-innen ihre Werke in Firmen vorstellen können und Besucher Zugang zu spannenden Sammlungen erhalten. Mit der Unterstützung der Stiftung Hanseatisches Wirtschaftsarchiv ermöglichen wir die Digitalisierung von Atlanten und Karten aus dem 18. Jahrhundert, die in einer Ausstellung in der Handelskammer Hamburg zur add art zugänglich gemacht werden.“

Jörg Winkler, Regionaldirektor Helvetia Versicherungen
www.helvetia.com/de

Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.

„add art ermöglicht Einblicke in Hamburger Corporate Collections. Die Initiative, Kunst aus Unternehmenssammlungen einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, hält der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft für besonders schätzenswert. Sie ist eine wertvolle Ergänzung für Hamburgs Kulturlandschaft und entspricht auch den Zielen unseres Arbeitskreis Corporate Collecting (ACC), der 38 deutsche kunstsammelnde Unternehmen vereint.“

Dr. Franziska Nentwig, Geschäftsführerin Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.
www.kulturkreis.eu

PIPPING Immobilien

„Unsere Leidenschaft gilt dem umbauten Raum in all seinen Facetten. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Schaffung von Raumwirkung und Wohngefühl. Die Beschäftigung mit Kunst hat für uns eine hohe Relevanz, da sie einen wesentlichen Einfluss auf die Raumwahrnehmung hat. Als junges Team freuen wir uns, durch add art die Möglichkeit zu haben, gerade junge künstlerische Positionen zu zeigen und zu fördern.“

Heiner Marcus Roskothen und Karl Gero Wendeborn, geschäftsführende Gesellschafter PIPPING Immobilien
www.pipping.de

Stiftungen der Sparkasse Holstein

„Wir engagieren uns seit vielen Jahren intensiv im Bereich bildende Kunst. Wir betreiben etwa die Galerie im Marstall Ahrensburg und die Galerie in der Wassermühle Trittau. Analog zum Kunststipendium in Trittau, das wir ausloben, möchten wir uns auch in Hamburg mit der Stiftung des add art Awards für die bildende Kunst engagieren.“

Dr. Katharina Schlüter, Geschäftsführerin Sparkassen-Stiftung Holstein
www.stiftungen-sparkasse-holstein.de